Bündnis Grüne und GAL setzen gemeinsames Zeichen!
Symbolische Pflanzaktion am Timmerkamp

Die Fällung von mehreren alten Bäumen im fürstlichen Garten in Burgsteinfurt hatte von diversen Seiten für Kritik gesorgt und Diskussionen angeregt. Bei den Bündnis Grünen und der GAL hat dies eine gemeinsame Gegenreaktion ausgelöst.

lt. städtischem Baumpfleger war dieser Baum standsicher und vital!

Als Symbol für einen nachhaltigen und ökologischen Umgang mit Grünflächen in Steinfurt wurde nun in gemeinschaftlicher Aktion der beiden Parteien eine Rotbuche auf dem „Drachenspielplatz Steinfurt“ gepflanzt, der in Zukunft als Schattenspender, Luftfilter und Lebensraum dienen soll.

Abenteuerspielplatz Timmerkamp an der Radbahn

„Auch wenn ein einzelner junger Baum den ökologischen Wert der gefällten Exemplare nicht ausgleichen kann, möchten wir zu einem grüneren Stadtbild beitragen und vor allem ein Zeichen für den besseren Schutz von Bäumen setzen“, so die Aussage der Initiatoren.

Die Grünen und die GAL sehen eine Baumschutzsatzung als einen wichtigen Schritt, um den Umgang mit Bäumen in Zukunft zu verbessern. Ab sofort kann dazu eine Petition unter http://openpetition.de/!wkpvw unterschrieben werden, um die Forderung zu unterstützen.

Hedda Müller (GAL) und Malte Saatjohann (Bündnis Grüne)
setzten gemeinsam ein Zeichen für einen nachhaltigen
und ökologischen Umgang mit Grünflächen.